Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

FAQ's Gastronomie

Was gilt für die Außengastronomie?

Seit dem 20.05.2021 ist die Öffnung der Gastronomie im Außenbereich unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen und Vorhaltung eines Hygienekonzepts zulässig. Eine Bewirtung darf ausschließlich an Tischen mit festem Sitzplatz und unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen nach § 2 Abs. 1 erfolgen. Erlaubt ist lediglich das Abholen von Speisen und Getränken durch Gäste von der Theke zum anschließenden Verzehr am festen Sitzplatz.

Des Weiteren gilt:

  1. zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1,
  2. für Gäste und Personal die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; für Gäste ist die Maske unmittelbar am Platz entbehrlich,
  3. die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1,

Was gilt für die Innengastronomie?

Seit dem 02.06.2021 ist die Öffnung der Gastronomie im Innenbereich unter der Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen und Vorhaltung eines Hygienekonzepts zulässig. Eine Bewirtung darf ausschließlich an Tischen mit festem Sitzplatz und unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen nach § 2 Abs. 1 erfolgen. Erlaubt ist lediglich das Abholen von Speisen und Getränken durch Gäste von der Theke zum anschließenden Verzehr am festen Sitzplatz.

Des Weiteren gilt:
1. zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in 
   Wartesituationen das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1
2. für Gäste und Personal die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4. Es
    muss zwingend eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske), eine
    KN95/N95, FFP2 oder eines vergleichbaren Standards getragen
    werden. Nur am Platz können Gäste die Maske abnehmen.
3. die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1
4. zur Steuerung des Zutritts eine Vorausbuchungspflicht
5. die Testpflicht nach § 1 Abs. 9. Zulässig hierzu sind PoC-Antigen-
    Tests durch geschultes Personal (Schnelltests), die nicht älter als 24
    Stunden sind oder PoC-Antigen-Tests zur Eigenanwendung
    (Selbsttests), die vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden müssen.

Wo bekomme ich den Test?

In jedem offiziellen Schnelltestzentrum oder bei Ärzten und Apotheken, die sich beteiligen. Unter https://www.suedliche-weinstrasse.de/media/docs/aktuelles/corona//corona-testmoeglichkeiten.pdf sind alle Einrichtungen im Landkreis und der Stadt Landau zu finden. Testende Ärzte sind zudem unter www.kv-rlp.de zu finden. Gäste zeigen vor Betreten der Außengastronomie entweder eine ausgedruckte Bestätigung oder eine entsprechende E-Mail bzw. elektronische Nachricht vor.

Können die Gastronomen auch selbst testen?

Ja, die Gastronomen können auch selbst mit geschultem Personal vor ihrer Einrichtung Schnelltests durchführen. Die eingesetzten Schnelltests benötigen jedoch eine Zulassung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html.

Geschultes Personal sind z. B. Arzthelfer, Medizinisches Personal, Rettungssanitäter u. ä. Ggf. bietet das lokale DRK auch Schulungen an. Bei Fragen hierzu wird darum gebeten, direkt Kontakt mit dem DRK unter www.kv-suew.drk.de aufzunehmen.

Alternativ können die Gastronomen auch direkt vor Ort Selbsttests anbieten, diese müssen jedoch ebenfalls durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html zugelassen sein und die Gäste müssen den Test unter Aufsicht eines Mitarbeitenden der Gastronomie durchführen.

Ich bin bereits gegen Corona geimpft oder nach einer Corona-Erkrankung genesen. Muss ich ein negatives Testergebnis vorlegen?

Wenn Sie vor mindestens 14 Tagen den vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erlangt haben oder nach einer Coronavirus SARS-CoV-2-Erkrankung genesen sind und keine Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, ist eine Testung nicht erforderlich. Den Nachweis führen Sie z. B. mittels Ihres Impfausweises oder Ihres Genesenennachweiseses, aus welchem hervorgeht, dass die Negativ-Testung mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt (ausgestellt vom Gesundheitsamt).

Wann wird die Gastronomie wieder geschlossen?

Landkreise und kreisfreie Städte, in denen die 7-Tages-Inzidenz an drei Tagen in Folge den Wert von 100 überstiegen hat, haben am darauffolgenden Werktag mit Wirkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Allgemeinverfügung zu erlassen, in der u. a. die Schließung der Gastronomie verfügt wird. Wann dies der Fall sein wird können wir nicht abschätzen, da die Zahlen jeden Tag neu ermittelt werden.

Seite drucken