Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Nahverkehr im Landkreis

27.04.2017

Infos zu Sperrungen und Umleitungen, Abfahrtszeiten Schulhaltestellen

Vollsperrung L 493 Vorderweidenthal-Silz

Verkehrsbeeinträchtigungen wegen Straßenbauarbeiten im Zuge der L 493, Vorderweidenthal – Silz,
in der Zeit vom 24.04. bis 01.07.2017

Aufgrund der Vollsperrung der L 493 zwischen Vorderweidenthal und Silz kann die Bushaltestelle Vorderweidenthal-Bethof im 1. und 2. Bauabschnitt (voraussichtlich insgesamt 6 Wochen - bis 23. KW) von folgenden Linien und Fahrten nicht bedient werden, da die Umleitungsstrecke über Lauterschwan nach Bad Bergzabern und zurück erfolgt.

Linie 525 - Montag-Freitag: 525-115, 525-204 und 525-213

Linie 532: Der am 01.05.2017 einsetzende Freizeitbus Trifelsland · von Forsthaus Taubensuhl – Annweiler – Vorderweidenthal – Silz ·, kann während der Vollsperrung vom 01.05.-01.07.2017 den Wildpark bei Silz nicht mehr anfahren, und endet in Vorderweidenthal.

Im Zweistundentakt wird der Wild- und Wanderpark Silz, auch während den Straßenbauarbeiten, mit der Linie 531 bedient · Annweiler – Silz – Pfalzklinikum – Ilbesheim – Arzheim – Landau ·

Download Baustellenfahrplan

Landrätin Riedmaier begrüßt neue Spätverbindung nach Bad Bergzabern an Samstagen

Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV) kündigt neue Verbindung nach Bad Bergzabern an.

Landrätin Theresia Riedmeier begrüßt die Ankündigung des ZSPNV-Süd in Kaiserslautern, dass zum Sommerfahrplanwechsel Mitte Juni diesen Jahres eine zusätzliche Spätverbindung an Samstagen Bad Bergzabern bedienen wird.

„Mit der neuen Spätverbindung wird eine Angebotslücke geschlossen. Künftig kann man die Kurstadt an Samstagen noch mit einer Zugabfahrt gegen 22 Uhr vom ICE-Bahnhof Karlsruhe aus erreichen“, erklärt die Landrätin.

Gleichzeitig äußert sie Verständnis dafür, dass die Spätverbindung nicht jeden Tag angeboten werden kann und dass sie zunächst auf Probe eingeführt wird: „Die finanziellen Mittel des Landes und des Zweckverbandes sind begrenzt. Deshalb bin ich froh, dass es zu dieser Verbesserung kommt und hoffe, dass sie sich auf Dauer etablieren kann“, so Frau Riedmaier abschließend.

Die Züge verkehren erstmals am Samstag, 17. Juni 2017.
 
RB 54
RB 12492 neuer Zug an Sa Winden(Pfalz) ab 22:35 Uhr nach Bad Bergzabern an 22:48 Uhr
RB 12489 neuer Zug an Sa Bad Bergzabern ab 23:13 Uhr nach Winden(Pfalz) an 23:26 Uhr

Verfahren bei wetterbedingten Beeinträchtigungen des Schulweges

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

der Winter ist eingekehrt, jederzeit ist nun mit Witterungsbedingungen zu rechnen, die die Schülerbeförderung erschweren. Bei Schneefällen oder Eisglätte können die Schulbusse, bedingt durch ihre besonderen Fahreigenschaften, Steigungs- und Gefällstrecken oft kaum bewältigen.

Deshalb bitten wir um Verständnis dafür, dass je nach Wetterlage unter Umständen kurzfristig Entscheidungen getroffen werden müssen, die sich auf die Abfahrts- und Ankunftszeiten der Schulbusse auswirken. Allein ausschlaggebend für derartige Entscheidungen ist die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, für die sich alle Beteiligten – Schulleitungen, Busunternehmen, Verkehrsverbünde und der Landkreis Südliche Weinstraße – in besonderer Weise verantwortlich fühlen.

Für Sie, liebe Schülerinnen, liebe Schüler und Eltern, ist es an solchen Tagen vor allem wichtig, über die veränderten Abläufe informiert zu sein. Die Beteiligten werden deshalb alle Informationen schnellstmöglich im Internet verfügbar machen und auch an die Medien weitergeben. Hinweise über witterungsbedingte Änderungen bei der Schülerbeförderung finden Sie auf den nachfolgend genannter Webseite des VRN:


https://www.vrn.de/verkehrsinformationen/index.html

Auf der VRN-Seite können die Stör- und Verkehrshinweise der Vorder-/Südpfalz gezielt abgerufen werden.


Außerdem möchten wir Sie bitten, die nachfolgenden Regeln zu beachten, die für alle Schulen bei wetterbedingten Beeinträchtigungen des Schulwegs gelten:

  • Eine generelle Unterrichtsbefreiung wegen widriger Verkehrs- oder Wetterverhältnisse gibt es nicht. Rechtlich liegt es im Ermessen der Eltern bzw. der volljährigen Schülerinnen und Schüler zu entscheiden, ob der Weg zur Schule und wieder zurück nach Hause ohne Gefährdung der Sicherheit zumutbar ist.
  • Ob und welcher Unterricht wegen widriger Verkehrs- oder Wetterverhältnisse ausfällt, entscheidet die jeweilige Schulleitung (nicht das Busunternehmen oder der Schulträger).
  • Wird der Unterricht früher als geplant beendet, werden die Schülerinnen und Schüler gebeten, die regelmäßig verkehrenden öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Die Schulleitungen sind nicht dazu befugt, Busse für frühere Rückfahrten zu bestellen.
  • Die betroffenen Entscheidungsträger werden jeweils mit der gebotenen Umsicht handeln. Das bitten wir zu berücksichtigen. So werden sich die Beeinträchtigungen durch unvorhergesehene oder extreme Wetterlagen einvernehmlich meistern lassen.

Verbesserung im Schülerverkehr Linie 559 von Bornheim zum Pamina Schulzentrum Herxheim

Aus Bornheim besuchen derzeit zehn Schülerinnen und Schüler das Pamina Schulzentrum in Herxheim. Bisher müssen diese Schüler die Haltestelle DREIHOF nutzen.

Nach Absprache mit dem Konzessionsnehmer BRHviabus und dem
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) können ab Montag, 16. Januar 2017, die Fahrten der Linie 559 durch Bornheim geleitet werden. Die Zu- und Ausstiege in Bornheim an den Haltestellen LINDE, KINDERGARTEN, AM STEINSTEG und EKZ werden somit ermöglicht.

Durch die frühere Abfahrtszeit in Hochstadt (Gasthaus Ochsen
7 Uhr) wird die neue Fahrtroute und die rechtzeitige Ankunft am Pamina Schulzentrum gewährleistet.

Download Fahrplan

VRN startet Ruftaxi-Pilotprojekt in Herxheim

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember startet der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) unter anderem im Landkreis Südliche Weinstraße mit der Ruftaxilinie 5929 (Herxheim-Insheim-Rohrbach-Herxheim) ein Pilotprojekt, das Schritt für Schritt im restlichen VRN-Gebiet übernommen werden soll.

Es gilt dann nur noch eine zentrale Rufnummer, unter der sich Ruftaxen ordern lassen. Unter der zentralen Infonummer
0621/10 77 077 können Fahrgäste nicht nur Fragen zum Fahrplan oder zum Angebot der VRN stellen, sondern auch ihr Ruftaxi buchen.

Bisher war nur eine telefonische Bestellung möglich, jetzt lassen sich die Taxen auch direkt aus der elektronischen Fahrplanauskunft des VRN im Internet bestellen. Ergibt die Fahrplanauskunft eine Verbindung mit einem Ruftaxi, haben Fahrgäste über einen Button sofort die Möglichkeit, die Fahrt zu beauftragen.

Der jeweilige Ruftaxibetreiber erhält dann über das System des VRN die entsprechenden Daten zugeliefert, etwa die Abfahrtshaltestelle, die Anzahl der Personen, deren Ticket sowie das Ziel.
Ein Anruf ist dann nicht mehr nötig. Das macht die Buchung deutlich einfacher und komfortabler.

VRN Ruftaxi
VRN Ruftaxi

Fahrpläne für die Schulbushaltestellen

Bestimmungen zur Fahrradmitnahme im ÖPNV

Im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) können Fahrräder grundsätzlich kostenlos mitgenommen werden.
Sofern die Fahrradmitnahme nicht ausgeschlossen ist, ist sie in den Zeiten zwischen 6 Uhr und 9 Uhr an Werktagen kostenpflichtig.

http://www.vrn.de/vrn/service/erweiterte-mobilitaet/fahrrad/fahrradmitnahme/index.html


In den Fahrzeugen der am Verkehrsverbund beteiligten Verkehrsunternehmen ist die Fahrradmitnahme teilweise individuell geregelt. Innerhalb des Landkreises Südliche Weinstraße gelten unabhängig von den VRN-Bestimmungen folgende unternehmensspezifische Regelungen:

In den Bussen der Palatina Bus GmbH und Rheinpfalzbus ist die Mitnahme von Fahrrädern jederzeit möglich, sofern genügend Platz vorhanden ist.


Rollstühle und Kinderwägen haben Vorrang.
In der Zeit von 06:00 - 09:00 Uhr ist die Fahrradmitnahme kostenpflichtig.
Außerhalb dieser Zeit kann das Fahrrad kostenfrei mitgenommen werden.


http://www.palatinabus.de/service/fahrgastinformation



Bei BRHviabus und Queichtal Nahverkehr (QNV) ist die Fahrradmitnahme kostenfrei montags bis freitags an Schultagen von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr und von 14:00 Uhr bis Betriebsschluss.
Samstags, sonntags und feiertags sowie in den Schulferien ist die kostenfreie Fahrradmitnahme ohne zeitliche Beschränkung möglich.

Beförderungsbedingungen zur Fahrradmitnahme BRH Viabus

Anleitung zum Erwerb einer Fahrkarte zur Weiterfahrt - VRN-Jahreskarteninhaber mit Ziel KVV

Kontakt

Lothar Zimmermann
Telefon 06341 940-170
E-Mail

Seite drucken