Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Pressemeldungen

 
 
 
  • 29.03.2020  Coronavirus: Neue Fälle im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (29. März 2020, 15 Uhr) haben sich im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) bestätigt. Insgesamt wurden damit 109 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Landau/Südliche Weinstraße positiv auf das Coronavirus getestet und an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 4 Personen stammen aus der Verbandsgemeinde Annweiler, 7 Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, 19 Personen aus der Verbandsgemeinde Edenkoben, 13 Personen aus der Verbandsgemeinde Herxheim, 7 Personen aus der Verbandsgemeinde Landau-Land, 7 Personen aus der Verbandsgemeinde Maikammer, 17 Personen aus der Verbandsgemeinde Offenbach und 35 Personen aus der Stadt Landau. Alle ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert.

  • 29.03.2020  Jugendamt SÜW erweitert Hinweise und Informationsangebote für Eltern und Familien

    Schulen und Kitas sind aufgrund der Pandemie des Corona-Virus geschlossen, Spielplätze sind dicht und auch die zahlreichen Freizeitaktivitäten ruhen derzeit. Deshalb hat das Jugendamt Südliche Weinstraße auf der Homepage des Landkreises (www.suedliche-weinstrasse.de) das Angebot an Hinweisen und Informationen für Eltern und Familien ausgeweitet. Unter der Rubrik „Landkreis SÜW, Familie und Jugend“ finden sich vielfältige Tipps und Informationen rund um die Themen Beschäftigung, Sport und Entspannung, zu Hause in Kontakt bleiben sowie Tipps/Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern.

  • 29.03.2020  „Drive-in“ für begründete Verdachtsfälle: Diagnosestation auf dem Neuen Messplatz in Landau wochentags von 16 bis 20 Uhr geöffnet

    Das gemeinsame Diagnosezentrum der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße auf dem Neuen Messplatz (Alfred-Nobel-Platz) in Landau wird ab Montag, 30. März, wochentags von 16 bis 20 Uhr mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben. An der Teststation in Form eines „Drive-ins“ können sich nach wie vor Personen mit dem begründeten Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen lassen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich tagesaktuell in der Presse über mögliche Änderungen der Öffnungszeiten zu informieren.

  • 28.03.2020  Coronavirus: Neue Fälle im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (28. März 2020, 15 Uhr) haben sich im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) bestätigt. Insgesamt wurden damit 98 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Landau/Südliche Weinstraße positiv auf das Coronavirus getestet und an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 3 Personen stammen aus der Verbandsgemeinde Annweiler, 7 Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, 18 Personen aus der Verbandsgemeinde Edenkoben, 12 Personen aus der Verbandsgemeinde Herxheim, 7 Personen aus der Verbandsgemeinde Landau-Land, 6 Personen aus der Verbandsgemeinde Maikammer, 13 Personen aus der Verbandsgemeinde Offenbach und 32 Personen aus der Stadt Landau. Alle ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert.

  • 28.03.2020  Landkreis Südliche Weinstraße erhält rund 2,8 Millionen Euro Soforthilfe vom Land Rheinland-Pfalz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

    Im Rahmen des Nachtrags zum Doppelhaushalt 2019/2020 des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 3,3 Milliarden Euro sind 800 Millionen Euro für die aktuelle Krisenbewältigung aufgrund des Coronavirus vorgesehen. Der Beschluss wurde gestern durch den Landtag Rheinland-Pfalz gefasst. Von den 800 Millionen Euro sollen den Landkreisen und kreisfreien Städten sofort 100 Millionen Euro unbürokratisch, verteilt nach Einwohnern, zur Verfügung gestellt werden. Für den Landkreis Südliche Weinstraße stünden somit ca. 2,8 Millionen Euro zur Pandemiebekämpfung zur Verfügung.

  • 27.03.2020  Landrat Seefeldt appelliert: „Bitte bleiben Sie trotz schönem Wetter im häuslichen Umfeld!“

    Das Wochenende steht vor der Tür und die Wetteraussichten versprechen sonniges und warmes Frühlingswetter. Landrat Dietmar Seefeldt erinnert deshalb noch einmal alle Mitbürgerinnen und Mitbürger an die Gefahr des Coronavirus und bittet jeden, sich möglichst im häuslichen Umfeld aufzuhalten: „Bitte fahren Sie nicht an typische Ausflugsziele in unserem Landkreis. Große Menschenansammlungen müssen wir definitiv vermeiden. Genießen Sie das schöne Wetter zu Hause in ihrem Garten oder auf dem Balkon. Selbstverständlich können Sie auch spazieren gehen, aber bitte halten Sie den bekannten Abstand von mindestens 1,50 Metern zu anderen Menschen ein und setzen Sie sich nicht in Gruppen zum Beispiel vor geschlossene Hütten“, betont der Landrat.

  • 27.03.2020  Angebot des Frauenbüro SÜW: Nottelefon zu Zeiten von Corona

    Das Frauenbüro SÜW der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße will die Bürgerinnen im Landkreis wissen lassen: „Wir sind weiterhin für Sie da - auch und erst Recht in Zeiten von Corona!“ Wegen des Coronavirus gelten zahlreiche Ausgangsbeschränkungen - Fachleute rechnen deshalb mit einer Zunahme von häuslicher Gewalt. Infolgedessen schaltet das Frauenbüro ein Nottelefon beziehungsweise baut das telefonische Beratungsangebot aus. Erreichbar ist das Frauenbüro ab sofort telefonisch täglich von 8 bis 18 Uhr, auch am Wochenende, unter der 06341/940 120 und per E-Mail unter frauenbuero@suedliche-weinstrasse.de.

  • 27.03.2020  Um das #StayHome sicherzustellen: Stadt Landau und Landkreis Südliche Weinstraße begrüßen landesweit einheitlichen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung

    „Social Distancing“ lautet das Gebot der Stunde. Fachleute sind sich einig, dass die Ausbreitung des gefährlichen Corona-Virus durch die Zurücknahme sozialer Kontakte so verlangsamt werden kann, dass das Gesundheitssystem in Deutschland in der Lage ist, die Pandemie zu bewältigen. Die Stadt Landau und der Landkreis Südliche Weinstraße begrüßen, dass das Land Rheinland-Pfalz nun einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die seit Dienstag dieser Woche geltende, landesweite Corona-Bekämpfungsverordnung vorgelegt hat.

  • 27.03.2020  Die Südpfalz hilft: Knapp 400 Helferinnen und Helfer melden sich freiwillig für Betrieb der medizinischen Noteinrichtungen in der Stadt Landau und den Landkreisen Südliche Weinstraße und Germersheim

    Durch die Krise schaffen wir es nur gemeinsam: Die Stadt Landau und die Landkreise Südliche Weinstraße und Germersheim freuen sich über Unterstützung aus der Bevölkerung zur Bewältigung der Corona-Krise und haben gemeinsam Bürgerinnen und Bürger mit medizinischer Qualifikation dazu aufgerufen, sich bei den Verwaltungen zu melden. Insbesondere für den Betrieb der Notstrukturen, darunter Notkrankenhäuser und Notpflegeeinrichtung, die derzeit errichtet werden, werden u.a. Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte bzw. Personen mit einer Ausbildung im Rettungsdienst gesucht. Die bisherige Rückmeldung ist überwältigend: Insgesamt haben sich fast 400 Bürgerinnen und Bürger gemeldet: 110 in der Stadt Landau, 75 im Landkreis Südliche Weinstraße und etwa 200 im Landkreis Germersheim.

  • 27.03.2020  Coronavirus: Neue Fälle im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (27. März 2020, 15 Uhr) haben sich im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) bestätigt.

  • 27.03.2020  Corona-Infektion: Bundeswehr baut zusätzliche Station in Bad Bergzabern auf

    Die Bundeswehr hat das Amtshilfeersuchen des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau angenommen und setzt dieses nun um: In leerstehenden Teilen des Krankenhauses Bad Bergzabern baut die Bundeswehr eine zusätzliche Station auf. Heute wurde die Infrastruktur in Form einer Intermediate Care Station (24 Betten) mit bis zu 12 nichtinvasiven Helm Beatmungsplätzen geliefert, die nun für den Ernstfall eingerichtet wird.

  • 27.03.2020  Nachbarschaftshilfen im Kreis: Hilfsangebote online finden und melden zur Aufnahme im Register

    Wo entstehen welche Nachbarschaftshilfen, an wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe beim Einkaufen brauche oder selbst meine Unterstützung anbieten möchte? Die Kreisverwaltung hat aufgrund der aktuellen Lage in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus einen kreisweiten Überblick erstellt, wo sich überall im Landkreis Nachbarschaftshilfen bilden. Dieser ist unter www.suedliche-weinstrasse.de, Stichwort „Corona“, abrufbar und wird regelmäßig aktualisiert. Weiterhin können sich alle, die einen Hilfsdienst organisieren, der in die Übersicht aufgenommen werden soll, an die Kreisverwaltung wenden.

  • 26.03.2020  Beitrag zur Sicherstellung der regionalen Lebensmittelproduktion: Insbesondere Schulabsolventen ab 16 Jahren können sich als Erntehelfer einsetzen

    Beitrag zur Sicherstellung der regionalen Lebensmittelproduktion: Insbesondere Schulabsolventen ab 16 Jahren können sich als Erntehelfer einsetzen

    ErntehelferInnen werden dringend gesucht und gleichzeitig ist es Saisonarbeitskräften aus dem Ausland aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus untersagt, nach Deutschland einzureisen. Deshalb wendet sich Landrat Dietmar Seefeldt insbesondere an die Schulabsolventinnen und Schulabsolventen ab 16 Jahren, die Ihre Prüfungen abgelegt haben und denen nun Freizeit bevorsteht: „Die Nebenjobs sind in diesem Jahr rar – in der Landwirtschaft allerdings werden Helferinnen und Helfer dringend gesucht. Seien Sie solidarisch und helfen Sie den landwirtschaftlichen Betrieben vor Ort.“

  • 26.03.2020  Coronavirus: Neue Fälle im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (26. März 2020, 15 Uhr) haben sich im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) bestätigt. Insgesamt wurden damit 66 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Landau/Südliche Weinstraße positiv auf das Coronavirus getestet und an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. Drei Personen stammen aus der Verbandsgemeinde Annweiler, sechs Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, zehn Personen aus der Verbandsgemeinde Edenkoben, elf Personen aus der Verbandsgemeinde Herxheim, vier Personen aus der Verbandsgemeinde Landau-Land, vier Personen aus der Verbandsgemeinde Maikammer, neun Personen aus der Verbandsgemeinde Offenbach und 19 Personen aus der Stadt Landau.

  • 26.03.2020  Corona-Ambulanz in Landau ergänzt zentrale Drive-In-Diagnosestation

    Das gemeinsame Corona-Testzentrum in Landau wird in der kommenden Woche um eine Corona-Ambulanz für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau ergänzt. In der Ambulanz in Trägerschaft der Kassenärztlichen Vereinigung können sowohl Laborüberweisungen ausgestellt wie auch Abstriche genommen werden – das soll die Hausärztinnen und Hausärzte entlasten. Im Übrigen ist über den Einsatz ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer geplant, die Drive-In-Diagnosestation aufrechtzuerhalten. „Damit können auch Personen mit vorhandener Laborüberweisung weiterhin die Drive-In-Diagnosestation nutzen“, so Oberbürgermeister Hirsch und Landrat Seefeldt.

  • 25.03.2020  Annahmestellen von Grünabfällen im Landkreis am kommenden Wochenende geöffnet - Weitere Annahmestelle in Edenkoben eingerichtet und Anlieferungszeiten bei Kläranlage Steinfeld ausgedehnt

    Nachdem das Land Rheinland-Pfalz die Regelungen für die Betretung öffentlicher Räume gelockert hat, kann für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises die Abgabe von Grünabfällen an verschiedenen Stellen dieses Wochenende wieder erfolgen. Der Landkreis Südliche Weinstraße hat mit den Betreibern von Annahmestellen für Grünabfälle für das kommende Wochenende vereinbart, dass nahezu alle bekannten Annahmestellen – mit Ausnahme der beiden WertstoffWirtschaftszentren und der Kläranlage Kirrweiler – geöffnet haben.

  • 25.03.2020  Corona-Infektion: Nähe zum Elsass lässt Hotspot in der Südpfalz erwarten –Kommunen leisten Hilfe bei französischen Nachbarn und beantragen Bundeswehr-Unterstützung

    In der Südpfalz muss wegen der Nähe zum Corona-Risikogebiet Grand-Est – zu dem auch das Elsass zählt – und aufgrund des bis vor kurzem intensiven Austauschs über die Grenzen hinweg mit einer verstärkten Ausbreitung des Corona-Virus gerechnet werden. So lautet die Lage-Einschätzung der Verantwortlichen in den Katastrophenschutzstäben für die Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße sowie die Stadt Landau.

  • 25.03.2020  Coronavirus: Neue Fälle im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (25. März 2020, 15 Uhr) haben sich im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) bestätigt. Insgesamt wurden damit 61 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Landau/Südliche Weinstraße positiv auf das Coronavirus getestet und an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. Zwei Personen stammen aus der Verbandsgemeinde Annweiler, sechs Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, zehn Personen aus der Verbandsgemeinde Edenkoben, neun Personen aus der Verbandsgemeinde Herxheim, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Landau-Land, vier Personen aus der Verbandsgemeinde Maikammer, neun Personen aus der Verbandsgemeinde Offenbach und 18 Personen aus der Stadt Landau.

  • 24.03.2020  Coronavirus: Neue Fälle im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (24. März 2020, 15 Uhr) haben sich im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) bestätigt. Insgesamt wurden damit 57 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Landau/Südliche Weinstraße positiv auf das Coronavirus getestet und an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. Zwei Personen stammen aus der Verbandsgemeinde Annweiler, fünf Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, acht Personen aus der Verbandsgemeinde Edenkoben, neun Personen aus der Verbandsgemeinde Herxheim, zwei Personen aus der Verbandsgemeinde Landau-Land, vier Personen aus der Verbandsgemeinde Maikammer, neun Personen aus der Verbandsgemeinde Offenbach und 18 Personen aus der Stadt Landau.

  • 24.03.2020  Nach Inkrafttreten von neuer landesweiter Corona-Bekämpfungsverordnung: OB und Landräte in Landau, SÜW und Germersheim begrüßen einheitliche Regelungen

    Seit Dienstag, 24. März, gilt in Rheinland-Pfalz eine neue Verordnung im Kampf gegen das Corona-Virus. Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Landrat Dietmar Seefeldt und Landrat Dr. Fritz Brechtel begrüßen, dass damit landesweit einheitliche Regelungen in Kraft getreten sind, die in etwa denen entsprechen, die in der Stadt Landau, im Landkreis Südliche Weinstraße und im Landkreis Germersheim bereits seit mehreren Tagen gelten. Der OB und die beiden Landräte teilen mit, dass die drei Gebietskörperschaften ihre eigenen Verfügungen aus diesem Grund nun zurückziehen.

Kontakt

Hagenkötter, Anna-Carina
Telefon 06341 940-104
E-Mail

Seite drucken