Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Pressemeldungen

 
 
 
  • 06.07.2021  „Wichtiger Baustein unserer sozialen Infrastruktur“: Diakonisches Werk neuer Träger der Fachstelle Sucht in Landau – OB Hirsch und Landrat Seefeldt statten Einrichtung Antrittsbesuch ab

    „Wichtiger Baustein unserer sozialen Infrastruktur“: Diakonisches Werk neuer Träger der Fachstelle Sucht in Landau – OB Hirsch und Landrat Seefeldt statten Einrichtung Antrittsbesuch ab

    Unterstützung beim Weg aus der Abhängigkeit: Seit Anfang dieses Jahres befindet sich die Fachstelle Sucht in der Reiterstraße 19 in Landau in neuer Trägerschaft. Während bis Ende 2020 die Evangelische Heimstiftung für die Einrichtung verantwortlich zeichnete, kümmert sich seit Jahresbeginn das Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche der Pfalz um Betroffene und deren Angehörige. Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch und SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt haben der Einrichtung jetzt gemeinsam mit Stadtjugendamtsleiter Claus Eisenstein und Michaela Endys, Leiterin der Abteilung „Soziales“ der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße, einen Besuch abgestattet und sich bei Albrecht Bähr, Landesdiakoniepfarrer der Evangelischen Kirche der Pfalz, der Regionalleiterin Mitte des Diakonischen Werks Pfalz Susanne Walter-Augustin sowie den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle über deren Arbeit informiert.

  • 06.07.2021  Antrittsbesuch: Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH bei Landrat Dietmar Seefeldt

    Antrittsbesuch: Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH bei Landrat Dietmar Seefeldt

    Zu einem Kennenlerngespräch kam jetzt Peter Johann, Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN) zu einem Besuch ins Kreishaus, wo er sich mit Landrat Dietmar Seefeldt zu unterschiedlichen Themen austauschte. Peter Johann ist seit dem 15. Mai 2021 neuer Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) GmbH.

  • 05.07.2021  Das Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße informiert: Ab sofort haben alle mit AstraZeneca Erstgeimpften die Möglichkeit, sich mit BioNTech oder Moderna zweitimpfen zu lassen – Stadt und Kreis werben für Landesimpfaktion für junge Menschen an der Universität

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung für die Corona-Schutzimpfung mit AstraZeneca geändert. Demnach sollen alle Menschen, die mit Astra erstgeimpft wurden, die Möglichkeit erhalten, bei der Zweitimpfung auf einen mRNA-Impfstoff, also BioNTech oder Moderna, umzusteigen. Laut STIKO erhöht das den Schutz vor der hochansteckenden Delta-Variante des Virus. Bislang war das „Umswitchen“ nur Impflingen unter 60 Jahren erlaubt. Das Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße setzt die neue Regelung seit dem heutigen Montag, 5. Juli, um.

  • 05.07.2021  Tafel Edenkoben richtet sich neu aus

    Tafel Edenkoben richtet sich neu aus

    Die Tafel Edenkoben e.V. stellte bei einem kleinen Festakt ihre neue Ausrichtung vor. Landrat Dietmar Seefeldt überbrachte vor Ort seine Grußworte und dankte den Verantwortlichen für ihre Arbeit. „Sie leisten eine großartige und unglaublich wichtige Arbeit hier im Landkreis Südliche Weinstraße. Dass sie diese nun noch professioneller und effizienter gestalten werden, finde ich bemerkenswert und zeugt auch von Ihrer eigenen Selbstreflexion, die sicherlich zu weiterem Erfolg beitragen wird“, stellte Landrat Dietmar Seefeldt heraus.

  • 05.07.2021  Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (05.07.2021, 10:54 Uhr) hat sich seit der letzten Meldung am Freitag, 2. Juli, ein weiterer Fall des Coronavirus (SARS-CoV-2) in der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 5.349 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 5.189 Personen sind gesundet. Insgesamt sind 157 Personen verstorben. Den Angehörigen und Hinterbliebenen sprechen Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch ihr herzliches Beileid aus.

  • 02.07.2021  Aktion Südpfalz-Biotope: Landräte Brechtel und Seefeldt übergeben Kreiszuwendungen – zahlreiche Projekte in der Umsetzung

    Aktion Südpfalz-Biotope: Landräte Brechtel und Seefeldt übergeben Kreiszuwendungen – zahlreiche Projekte in der Umsetzung

    Die NVS NaturStiftung Südpfalz erhält für das Haushalts- und Geschäftsjahr 2021 eine Zuwendung in Höhe von 30.000 Euro vom Landkreis Südliche Weinstraße und in Höhe von 20.000 Euro vom Landkreis Germersheim. Die Zuwendungsbescheide haben Landrat Dr. Fritz Brechtel und Landrat Dietmar Seefeldt nun den Vorsitzenden der Stiftung in der Südpfalz-Biotop-Zentrale in Kleinfischlingen überreicht. Die Zuwendung ist zweckgebunden und soll zur Deckung der Personalkosten in der Südpfalz-Biotop-Zentrale in Kleinfischlingen verwendet werden.

  • 02.07.2021  Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (02.07.2021, 11:00 Uhr) haben sich seit der gestrigen Meldung keine weiteren Fälle des Coronavirus (SARS-CoV-2) in der Stadt Landau und im Landkreis Südliche Weinstaße bestätigt. Insgesamt wurden 5.348 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 5.187 Personen sind gesundet. Insgesamt sind 157 Personen verstorben. Den Angehörigen und Hinterbliebenen sprechen Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch ihr herzliches Beileid aus.

  • 02.07.2021  Unterstützung für digitale Kommunikation

    Unterstützung für digitale Kommunikation

    Vier Gemeindeschwesternplus im Landkreis Südliche Weinstraße, in Landau und Neustadt erhalten Tablet-Koffer, um älteren Menschen digitale Teilhabe zu ermöglichen.

  • 02.07.2021  Landrat trifft sich mit Bündnis für Verkehrswende: intensiver Austausch zu künftiger Mobilität in SÜW

    Erstmals haben sich Landrat Dietmar Seefeldt und Teilnehmende des Bündnisses Verkehrswende Südpfalz zum Austausch getroffen. „Das war ein anregendes, intensives Gespräch. Wir stimmen miteinander überein, dass es für eine Verkehrswende einen erheblichen Anstieg der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bedarf“, hält Landrat Dietmar Seefeldt fest.

  • 02.07.2021  Rücknahme der ausgeliehenen Schulbücher und Ausgabe der Buchpakete für das neue Schuljahr

    Im Rahmen der Schulbuchausleihe findet die Rücknahme der ausgeliehenen Schulbücher zu den unten aufgeführten Terminen statt. Die Schulen verteilen seit dem 22. Juni an jede Schülerin und jeden Schüler Rücknahmescheine, auf denen ersichtlich ist, welche Bücher zurückgegeben werden müssen.

  • 01.07.2021  Wechsel der Fachkräfte Gemeindeschwesterplus zur Kreisverwaltung

    Wechsel der Fachkräfte Gemeindeschwesterplus zur Kreisverwaltung

    Das Angebot der Gemeindeschwesterplus wird dauerhaft im Landkreis Südliche Weinstraße etabliert. Ute Wingerter, Fachkraft für die Verbandsgemeinden Annweiler und Bad Bergzabern sowie Patricia Niederer, Gemeindeschwester für die Verbandsgemeinden Edenkoben, Herxheim und Offenbach/Queich wechselten zum heutigen 1. Juli von den Ökumenischen Sozialstationen zur Kreisverwaltung Südliche Weinstraße und wurden hier fest angestellt. Darüber hinaus wird in Kürze noch eine dritte Fachkraft zur Verstärkung eingestellt.

  • 01.07.2021  Zum Start ins Berufsleben: BeamtenanwärterInnen nehmen Dienst bei der Kreisverwaltung auf

    Vier Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter haben zum 1. Juli ihren Dienst bei der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße aufgenommen. Alexander Blank (22) aus Hauenstein, Sarah Frankmann (19) aus Großfischlingen, Albin Fekaj (19) aus Völkersweiler und Fatlinda Kryeziu (24) aus Maikammer wurden heute nach der Vereidigung und der Übergabe der Urkunden durch Landrat Dietmar Seefeldt zu Kreisinspektoranwärterinnen und zu Kreisinspektoranwärtern ernannt. Der Landrat hat die Verwaltungsneulinge an ihrem ersten Tag persönlich kennengelernt und zum Gespräch eingeladen. Nach einem Einführungsmonat im Kreishaus werden die Beamtenanwärterinnen und –anwärter ab 1. August zum ersten theoretischen Studienabschnitt in Mayen sein.

  • 01.07.2021  Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (01.07.2021, 11:41 Uhr) hat sich seit der gestrigen Meldung ein weiterer Fall des Coronavirus (SARS-CoV-2) in der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 5.348 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 5.186 Personen sind gesundet. Leider müssen zwei neue Todesfälle verzeichnet werden. Es handelt sich um eine betagte weibliche Person aus der Verbandsgemeinde Herxheim und um eine betagte weibliche Person aus der Verbandsgemeinde Annweiler, die beide an oder mit COVID-19 verstorben sind. Insgesamt sind 157 Personen verstorben. Den Angehörigen und Hinterbliebenen sprechen Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch ihr herzliches Beileid aus.

  • 30.06.2021  Derzeit keine EC-Kartenzahlung bei der Kreisverwaltung möglich

    Derzeit ist bei Kreisverwaltung Südliche Weinstraße eine Zahlung mittels EC-Karte nicht möglich, das betrifft insbesondere Kundinnen und Kunden der Kfz-Zulassungsstelle und der Führerscheinstelle. Nach Auskunft der Wartungsfirma kann die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des Kassenautomaten bei der Kfz-Zulassungsstelle einige Tage in Anspruch nehmen. Die Kundinnen und Kunden werden deshalb gebeten, ausreichend Bargeld mitzubringen. Die Kreisverwaltung bittet die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

  • 30.06.2021  Realschule Plus in Annweiler: Landrat Seefeldt begrüßt Beitritt zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

    Realschule Plus in Annweiler: Landrat Seefeldt begrüßt Beitritt zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

    Die Realschule Plus Annweiler hat offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten. Die Schule tritt damit einem bundesweiten Netzwerk von über 3.400 Schulen bei, die sich aktiv gegen Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe, Herkunft oder Religion aussprechen. „Die Schule zeigt mit diesem Schritt Haltung. Besonders bemerkenswert finde ich, dass der Impuls dazu von Seiten der Schülervertretung ausging. Vielfalt ist eine Chance – junge Leute erkennen das oft ganz natürlich und klar“, hält Landrat Dietmar Seefeldt fest.

  • 30.06.2021  Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

    Nach aktuellem Stand (30.06.2021, 11:17 Uhr) hat sich seit der gestrigen Meldung kein weiterer Fall des Coronavirus (SARS-CoV-2) im Landkreis Südliche Weinstraße und in der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 5.346 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 5.187 Personen sind gesundet. Insgesamt sind 155 Personen verstorben. Den Angehörigen und Hinterbliebenen sprechen Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch ihr herzliches Beileid aus.

  • 30.06.2021  Corona-Regeln: Landrat begrüßt Öffnungsschritte zum Sommer – „Disziplin hat sich gelohnt“ – Inzidenz in SÜW bei 0,0

    Weitere Öffnungsschritte zum Sommer: Die neueste Corona-Bekämpfungsverordnung wird ab Freitag, 2. Juli weitere Lockerungen in vielen Bereichen vorsehen. Das hat das Land angekündigt. „Die Disziplin der Bürgerinnen und Bürger entlang der Südlichen Weinstraße hat sich gelohnt. Ich begrüße die Öffnungsschritte in Rheinland-Pfalz, die mit den niedrigen Sieben-Tages-Inzidenzen einhergehen. Wir haben im Landkreis aktuell eine Sieben-Tages-Inzidenz von 0,0 und können den Sommer mit weiteren Lockerungen ein Stück unbeschwerter genießen“, so Landrat Dietmar Seefeldt. Mit den neuen Lockerungen in Rheinland-Pfalz können sich wieder mehr Freunde treffen und Gemeinschaft genießen, denn der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist ab Freitag mit 25 Personen aus verschiedenen Hausständen gestattet. Auch private Feiern können wieder in größerem Rahmen stattfinden.

  • 30.06.2021  Willkommen Dietmar Gutting: Kommunaler Behindertenbeauftragter tritt Stelle an

    Willkommen Dietmar Gutting: Kommunaler Behindertenbeauftragter tritt Stelle an

    Dietmar Gutting ist der neue Kommunale Behindertenbeauftragte des Landkreises Südliche Weinstraße. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herr Gutting einen erfahrenen Experten für die Belange von Menschen mit Behinderung gewonnen haben. Er wird als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen sowie die Kreis- und Verbandsgemeindeverwaltungen in SÜW zu den Themen Barrierefreiheit und Inklusion beraten“, hält Landrat Dietmar Seefeldt fest.

  • 29.06.2021  Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße: Alle bislang registrierten Ü-60er in der Region haben Termin erhalten – Impfungen der Prio-Gruppe 3 laufen auf Hochtouren – Dringende Bitte, nicht benötigte Termine und Wartelistenplätze zu stornieren

    Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße: Alle bislang registrierten Ü-60er in der Region haben Termin erhalten – Impfungen der Prio-Gruppe 3 laufen auf Hochtouren – Dringende Bitte, nicht benötigte Termine und Wartelistenplätze zu stornieren

    Gute Neuigkeiten aus dem Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße: Alle Ü-60er aus der Region, die sich bislang beim Land für einen Impftermin registriert haben, haben jetzt auch einen entsprechenden Termin in der Einrichtung im Gewerbepark am Messegelände erhalten. Das teilen die beiden Impfkoordinatoren Stefan Krauch und Bastian Dietrich mit. Darüber hinaus laufen aktuell die Impfungen der sogenannten „Prio 3“ weiter auf Hochtouren: Schon bald kann allen registrierten Personen dieser Gruppe ein Impftermin zugeteilt werden. Insgesamt haben seit Inbetriebnahme der Landeseinrichtung in Landau im Februar dieses Jahres bereits rund 71.000 Menschen ihre Corona-Schutzimpfung erhalten.

  • 29.06.2021  Gemeinsam gegen Leukämie: Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stiftung am Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße

    Gemeinsam gegen Leukämie: Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stiftung am Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße

    Am Montag, 5. Juli findet im Impfzentrum Landau/Südliche Weinstraße eine Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stiftung statt – Deutschlands erster Stammzellspenderdatei. An diesem Tag haben die Besucher der Landeseinrichtung die Möglichkeit, sich als potenzieller Stammzellspender registrieren zu lassen. Denn bringen Chemotherapie und Bestrahlung keinen Erfolg und gibt es keinen geeigneten ‚genetischen Zwilling‘ in der Familie, ist z. B. für Leukämiepatienten eine Transplantation fremder Stammzellen meist die einzige Chance zu überleben. Gesunde Erwachsene bis 40 Jahre können sich kostenlos registrieren.

Kontakt

Hagenkötter, Anna-Carina
Telefon 06341 940-104
E-Mail

Seite drucken