Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Modellkommune werden: Landrat ruft zur Teilnahme am Projekt „Pfälzerwald: SDG-Modellregion für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz“ auf

25.09.2019

Themen wie Klimaschutz, Insektensterben und CO2 -Reduktion gehen uns alle an. Im Biosphärenreservat Pfälzerwald sollen beim Projekt „Pfälzerwald SDG Modellregion“ kommunale Nachhaltigkeitsstrategien mit konkreten Aktionsplänen entwickelt werden. Bis zu acht Kommunen innerhalb des Biosphärenreservats können sich am Projekt beteiligen und so Teil der Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen werden.

„Aktuell werden Themen wie Klimaschutz, Bienensterben und CO2 -Reduktion intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. Dabei wird auch immer wieder die Nachhaltigkeit beziehungsweise die nachhaltige Entwicklung der Regionen genannt.
Die Gemeinden sind mit ihren Bürgerinnen und Bürgern aufgrund ihrer lokalen Verankerung und der praktischen Umsetzungsmöglichkeiten vor Ort prädestiniert eine nachhaltige Entwicklung einzuleiten und durchzuführen“, erläutert Landrat Dietmar Seefeldt. Der Kreischef ruft Orts- und Verbandsgemeinden des Landkreises, die im Naturpark Pfälzerwald liegen, auf, sich am geplanten Projekt „Pfälzerwald SDG Modellregion“ zu beteiligen. SDG (Sustainable Development Goals) steht dabei für die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN.

Teilnehmen können insgesamt bis zu acht Städte, Orts- oder Verbandsgemeinden im Gebiet des Biosphärenreservates „Pfälzerwald“, die in einem partizipativen Prozess unter Einbezug unterschiedlicher Interessengruppen kommunale Nachhaltigkeitsstrategien mit konkreten Aktionsplänen entwickeln wollen, die später von den Städten und Gemeinden für ihre Zukunftsplanung genutzt und realisiert werden können.

Das Biosphärenreservat übernimmt dabei verschiedene Leistungen wie beispielsweise übergreifende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Unterstützung und Mitarbeit bei der Erstellung der Bestandsaufnahme, der Nachhaltigkeitsstrategie beziehungsweise der Aktionspläne.

Bewerbungen sind anhand eines Bewerbungsbogens an das Biosphärenreservat Pfälzerwald in Lambrecht bis spätestens 31. Oktober 2019 zu richten. Die Bewerbungsunterlagen können auf der Internetseite des Biosphärenreservates unter www.pfaelzerwald.de/sdg-modellregion heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Modellprojekt erteilt das Biosphärenreservat unter der Telefonnummer 06325-95520.

Das Projekt wird gefördert durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle für Kommunen in der Einen Welt (SKEW) mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie vom Land Rheinland-Pfalz.

Seite drucken