Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Kostenfrei und unverbindlich: Landrat besucht Pflegestützpunkt für die Verbandsgemeinde Maikammer in Neustadt

29.01.2020

Pflegestützpunkte fungieren als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen, die mit der Pflege und mit der Unterstützung im Alltag für pflegebedürftige Menschen zu tun haben. Bürgerinnen und Bürger aus der Verbandsgemeinde Maikammer können Rat beim Pflegestützpunkt suchen, der seinen Sitz in Neustadt an der Weinstraße hat. Landrat Dietmar Seefeldt hat die Beratungsstelle in Neustadt heute besucht. Die Pflegestützpunkte unterstützen pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen und bieten Hilfe bei der Organisation der Pflege. Auf Wunsch finden auch Hausbesuche statt.

Landrat Dietmar Seefeldt hat dem Pflegestützpunkt in Neustadt einen Besuch abgestattet. V.l.n.r.: Anne Gadinger, Pflegedienstleitung der Ökumenischen Sozialstation Neustadt an der  Weinstraße e. V., Natalja Arndt, Geschäftsführung der Ökumenischen Sozialstation Neustadt an der Weinstraße e. V., Ulrich Heise Leiter des Demografiereferates der Kreisverwaltung SÜW sowie  Andrea Gauglitz und Jenny Vogel, Pflegeberaterinnen im Pflegestützpunkt Maikammer-Neustadt an der Weinstraße.
Landrat Dietmar Seefeldt hat dem Pflegestützpunkt in Neustadt einen Besuch abgestattet. V.l.n.r.: Anne Gadinger, Pflegedienstleitung der Ökumenischen Sozialstation Neustadt an der Weinstraße e. V., Natalja Arndt, Geschäftsführung der Ökumenischen Sozialstation Neustadt an der Weinstraße e. V., Ulrich Heise Leiter des Demografiereferates der Kreisverwaltung SÜW sowie
Andrea Gauglitz und Jenny Vogel, Pflegeberaterinnen im Pflegestützpunkt Maikammer-Neustadt an der Weinstraße.

Eine wesentliche Aufgabe der Pflegestützpunkte ist es, gemeinsam mit dem hilfebedürftigen Menschen und dessen Angehörigen einen individuellen Versorgungsplan zu erarbeiten. „Die Fachkräfte der Pflegestützpunkte machen sich ein Bild über den Hilfe- und Unterstützungsbedarf sowie über die Wohnsituation der betroffenen Person. Sie können gezielt über das notwendige und regional vorhandene Leistungsspektrum informieren. Es ist wichtig, dass den Bürgerinnen und Bürgern die Hilfe vor Ort angeboten wird. Mit den wohnortnahen Pflegestützpunkten in Bad Bergzabern, Herxheim, Landau und Neustadt sind wir im Landkreis flächendeckend gut versorgt“, unterstrich Landrat Dietmar Seefeldt beim Besuch in Neustadt.
Die Pflegeberatung wird auch im Rahmen einer aufsuchenden Beratung in den eigenen vier Wänden der betroffenen Personen durchgeführt.
Gemeinsam mit dem hilfebedürftigen Menschen und dessen Angehörigen erarbeiten sie einen individuellen Versorungsplan. Meist geschieht dies im Rahmen eines Hausbesuchs. Die Betroffenen entscheiden selbst, welches der verfügbaren Angebote sie in Anspruch nehmen möchten.
Der Pflegestützpunkt für die Verbandsgemeinde Maikammer hat seinen Sitz in der Rotkreuzstraße 2, 67433 Neustadt an der Weinstraße.


Ansprechpartnerinnen sind Simone Bogosch (Tel. 06321 93789-10, E-Mail: simone.bogosch@pflegestuetzpunkte.rlp.de), Andrea Gauglitz (Tel. 06321 93789-10, E-Mail: andrea.gauglitz@pflegestuetzpunkte.rlp.de), Lieselotte Skade (Tel. 06321 93789-11, E-Mail: lieselotte.skade@pflegestuetzpunkte.rlp.de) und Jenny Vogel (Tel. 06321 93789-12, E-Mail: jenny.vogel@pflegestuetzpunkte.rlp.de).

Privat Versicherte können sich darüber hinaus an die private Pflegeberatung Compass wenden.

In Rheinland-Pfalz beraten 135 Pflegestützpunkte kostenfrei, persönlich, vertraulich und trägerneutral. Sie finden den für Ihren Wohnort zuständigen Pflegestützpunkt unter https://sozialportal.rlp.de/aeltere-menschen/pflegestuetzpunkte/.

Seite drucken