Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

61. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels: Kim Gutting vom Pamina-Schulzentrum Herxheim gewinnt Kreisentscheid

13.02.2020

Mit „Wunder“ von Raquel J. Palacio und „Code: Orestes – Das auserwählte Kind“ von Maria Engstrand hat Kim Gutting vom Pamina-Schulzentrum in Herxheim die Jury überzeugt und gestern den Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2019/2020 gewonnen. Sie vertritt den Landkreis in nächster Instanz auf Bezirksebene. Insgesamt sechs Sechstklässlerinnen und ein Sechstklässler, die zuvor den Wettbewerb an ihrer jeweiligen Schule gewonnen hatten, traten gestern beim Kreisentscheid gegeneinander an. Zunächst lasen sie einen Abschnitt aus ihrem Lieblingsbuch; anschließend trugen sie eine ihnen unbekannte Passage aus der Geschichte von Maria Engstrand vor.

Der Erste Kreisbeigeordnete Georg Kern und Vanessa Walter von der Schulabteilung (li.) zeichneten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus, darunter die Siegerin Kim Gutting (5.v.l.).
Der Erste Kreisbeigeordnete Georg Kern und Vanessa Walter von der Schulabteilung (li.) zeichneten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus, darunter die Siegerin Kim Gutting (5.v.l.).

Die Siegerin durfte sich über einen Buchgutschein des Landkreises, eine Siegerurkunde und zwei Buchpräsente freuen. Außerdem vertritt Kim Gutting den Kreis beim Bezirksentscheid. Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten als Zweitplatzierte eine Teilnahmeurkunde und das Buchpräsent „Die beste Bahn meines Lebens“ von Anne Becker.

Der Erste Kreisbeigeordnete Georg Kern lobte bei der Siegerehrung alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Bereitschaft auch in der heutigen multimedialen Welt noch ein „normales Buch“ in die Hand zu nehmen. „Ihr habt alle toll gelesen und eure Schulen würdig vertreten. Ich wünsche Dir, liebe Kim viel Erfolg beim Bezirksentscheid“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete bei der Siegerehrung und gab den Schülerinnen und Schülern die Bitte mit auf den Weg, auch weiterhin fleißig zu lesen, denn Lesen sei eine Fertigkeit, “die ein Leben lang bewahrt bleibt“. Ein großes Lob für die eifrigen Leser brachte auch Landrat Dietmar Seefeldt bei seiner Begrüßung zum Ausdruck. Er ermutigte die Teilnehmerinnen und den Teilnehmer auch künftig Bücher zu lesen die Fantasie durch das Lesen beflügeln zu lassen.

Kerns Dank galt außerdem der Schulabteilung, die den Wettbewerb im Kreishaus vorbereitet hat und der Jury, die sich unter anderem aus Pädagogen und Journalisten zusammensetzt.


Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ist die älteste und größte Leseförderaktion in Deutschland. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Den aktuellen Stand des 61. Vorlesewettbewerbs, alle Termine, Siegerinnen und Sieger sowie weitere Lese-Aktionen sind auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Seite drucken