Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Schuldezernent Teichmann begrüßt schrittweise Wiedereröffnung der Schulen

20.04.2020

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und Klassen, die im nächsten Jahr ihre Prüfungen ablegen, sollen ab dem 4. Mai wieder die Schulen besuchen dürfen. Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Ulrich Teichmann will bis dahin die Kreisschulen mit dem nötigen Desinfektionsmaterial ausstatten: „Wir haben Zusagen, dass bis zum Schulbeginn für alle Schulen ausreichend Desinfektionsspender vorhanden sein werden. Zudem wird es für alle Schulen einen Hygieneplan geben. Versetzte Pausenzeiten sollen gewährleisten, dass genügend Abstand gehalten werden kann“, betont Teichmann.

Auch bei der Schülerbeförderung mit Bus und Bahn müssten besondere Regeln beachtet werden. Hinweise hierzu werden derzeit erarbeitet. Die Kreisverwaltung weist daraufhin, dass auf jeden Fall genügend Abstand zu halten ist, um Infektionen zu vermeiden. Mit einer Maske oder Behelfsmaske soll laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ebenfalls der Sicherheitsabstand zu anderen Menschen eingehalten und das Infektionsrisiko verringert werden.

„Für Schülerinnen und Schüler die zu Hause keinen Computer zur Verfügung haben, besteht eventuell die Möglichkeit ein Gerät über die Schule auszuleihen. Eltern wenden sich dazu im Bedarfsfall bitte direkt an ihre Schule“, erläutert der Schuldezernent.

Die besondere Situation stellt die Schulen vor große Herausforderungen. Bis zum Schulbeginn müssen die Klassenräume für maximal 15 Personen angepasst werden. Es wird Lösungen für die Wegeführung im Gebäude, auf dem Hof und für die Pausenregelung geben. Der Kreisbeigeordneter Teichmann dankt deshalb allen Beteiligten in den Schulen für ihre Anstrengungen den Unterricht zu organisieren und aber auch den Eltern, die weiter einen erhöhten Betreuungsaufwand für ihre Kinder haben. Die Notbetreuung wird wie bisher angeboten.

Seite drucken