Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Zum Internationalen Hände-Waschtag am 15. Oktober: „Kleine Handlung mit großer Wirkung“

14.10.2020

Der richtigen Handhygiene kommt für die eigene Gesundheit und im Kampf gegen viele Krankheiten eine wichtige Rolle zu. In Zeiten der Corona-Pandemie und zur Eindämmung der steigenden Infektionszahlen ist die Handhygiene jedoch besonders wichtig. Landrat Dietmar Seefeldt betont zum internationalen Hände-Waschtag, der am morgigen Donnerstag, 15. Oktober, stattfindet: „Die richtige Handhygiene ist wichtig und schützt. Durch sorgfältiges und regelmäßiges Händewaschen lässt sich die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit dem Coronavirus erheblich verringern und auch viele weitere Infektionskrankheiten können über die Hände übertragen werden. Durch etwa 30-sekündiges Händewaschen mit Seife kann das Ansteckungsrisiko minimiert werden. So kann jede und jeder bereits einen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie leisten – durch eine kleine Handlung mit großer Wirkung.“

Erwachsene und Kinder berühren viele unterschiedliche Flächen mit ihren Händen und kommen dabei mit Schmutz sowie mit verschiedenen Viren und Bakterien in Kontakt. Daher ist regelmäßiges Händewaschen notwendig, vor allem vor dem Zubereiten von Speisen, vor dem Essen, nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen sowie nach dem Besuch der Toilette, dem Kontakt mit Tieren oder Abfällen. Ganz generell sollten die Hände auch nach jedem nach Hause kommen gewaschen werden. Neben einer Dauer von mindestens 30 Sekunden und der Nutzung von Seife sollte bei sorgfältigem Händewaschen darauf geachtet werden, dass auch tatsächlich alle Bereiche der Hände gereinigt wurden. Neben den Handinnen- und -außenfläche sowie allen Fingern inklusive des Daumens müssen auch die Fingerspitzen und -nägel gereinigt werden. Im Anschluss sollte das eigene Handtuch oder ein Papier-Trockentuch zum Abtrocknen der Hände genutzt werden, um eine erneute Verschmutzung zu vermeiden.

Seite drucken