Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Öffnungszeiten werden ausgeweitet: ab sofort wieder Hilfe von der Bundeswehr für Betrieb des Diagnosezentrums

09.11.2020

„Wir sind dankbar, dass wir ab heute wieder Unterstützung durch die Bundeswehr erhalten und deshalb die Betriebszeiten der Diagnosestation deutlich ausweiten können“, zeigten sich Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch sehr erfreut über die Bewilligung des Hilfeleistungsantrags am Wochenende. Ab sofort öffnet das Diagnosezentrum montags, dienstags und donnerstags von 13 bis 19 Uhr. Zusätzlich sind Corona-Tests samstags von 10 bis 16 Uhr möglich.

Mit der Unterstützung durch die Bundeswehr können die Ressourcen der stark belasteten ehrenamtlichen Kräfte auf das Wochenende konzentriert werden: Die Bundeswehr übernimmt vorerst bis zum 4. Dezember - unter der Leitung von DRK und dem Referat für Brand- und Katstrophenschutz - die Dienstzeiten unter der Woche, samstags erfolgt der Betrieb der Teststation durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von den DRK Kreisverbänden Südliche Weinstraße und Landau und von der DLRG.

Den ehrenamtlichen Kräften gilt der besondere Dank von OB Hirsch und Landrat Seefeldt. „Für den unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Wochen und Monaten im Dienste der Allgemeinheit sind wir ihnen allen zu großem Dank verpflichtet“, betonen die beiden Verwaltungschefs.

Getestet werden Personen aus der Stadt Landau und dem Landkreis Südliche Weinstraße mit Laborüberweisung (Formular 10) von einer Ärztin bzw. einem Arzt sowie identifizierte Kontaktpersonen, die namentlich durch das Gesundheitsamt an die Teststation gemeldet werden. Wer ohne Überweisung oder Meldung die Teststation aufsucht, muss abgewiesen werden – was wiederum zu längeren Wartezeiten für alle Patientinnen und Patienten führt. Je nach Andrang muss die Einfahrt früher geschlossen werden, sobald die Kapazitäten erreicht sind. Die Zufahrt erfolgt über die Max-Planck-Straße und ist ausgeschildert.

Der Landkreis Südliche Weinstraße hatte, als die Fallzahlen deutlich angestiegen sind, vorsorglich einen Hilfeleistungsantrag bei der Bundeswehr für die Unterstützung der Diagnosestation gestellt, nachdem das Land Rheinland-Pfalz die sog. grenznahe Teststation zur Testung von Rückreisenden aus Risikogebieten zum 1. November geschlossen hat.

Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürgerinnen und Bürger an das gemeinsame Bürgertelefon des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau unter der Telefonnummer 06341-940 555 wenden. Die Ansprechpartner sind ab der kommenden Woche von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr erreichbar.

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverwaltung Landau und der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße. Bei Veröffentlichung bitte Quelle angeben.

Seite drucken