Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

„Wir haben mit dem Titelthema einen Nerv getroffen“ – Heimatjahrbuch 2022 für den Landkreis Südliche Weinstraße offiziell an Landrat Dietmar Seefeldt übergeben

24.11.2021

„Tier und Mensch in der Südpfalz – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ lautet der Titel des Heimatjahrbuches 2022 für den Landkreis Südliche Weinstraße. Dr. Rainer Tempel, Vorsitzender des Redaktionsausschusses, und Karl Paqué vom herausgebenden landluftverlag haben das Werk nun offiziell in Anwesenheit von Kreisarchivar Dr. Andreas Imhoff, der das Projekt seitens der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße betreut hat, an Landrat Dietmar Seefeldt übergeben.

Dr. Andreas Imhoff, Landrat Dietmar Seefeldt, Dr. Rainer Tempel und Karl Paqué (von links nach rechts) bei der offizellen Übergabe des Heimatjahrbuchs.  Im Hintergrund, passend zum Titelthema „Tier und Mensch in der Südpfalz“, ein Offenbacher Storch. zoom
Dr. Andreas Imhoff, Landrat Dietmar Seefeldt, Dr. Rainer Tempel und Karl Paqué (von links nach rechts) bei der offizellen Übergabe des Heimatjahrbuchs. Im Hintergrund, passend zum Titelthema „Tier und Mensch in der Südpfalz“, ein Offenbacher Storch.

Der Landrat dankte den drei Männern stellvertretend für alle, die an der diesjährigen Ausgabe beteiligt waren, für ihr großes Engagement. „Über 60 Personen haben am Heimatjahrbuch 2022 mitgewirkt – in Gemeinschaftsleistung ist ein kurzweiliges Buch voller interessanter Beiträge entstanden, das insbesondere durch die darin zu findende Chronik des Landkreises und der Verbandsgemeinden zusätzlich einen großen Wert für die Nachwelt hat. Das Lese- und Nachschlagewerk tut übrigens auch sehr gute Dienste als kleines Präsent oder als aufmerksames Weihnachtsgeschenk für Freundinnen und Freunde der Südlichen Weinstraße!“

Dr. Rainer Tempel, der dem Redaktionsausschuss des Werks vorsaß, fügt hinzu: „Mit dem Titel ‚Mensch und Tier in der Südpfalz‘ haben wir wohl einen speziellen Nerv getroffen. Viele wollten und konnten dazu etwas beitragen, sodass ein ausgeprägter, umfänglicher Schwerpunkt auf dem Titelthema möglich war. Auch die Zuarbeit durch den Fotokreis, der traditionsreichen Einrichtung der Kreisvolkshochschule, hat dazu beigetragen, dass in diesem Jahr eine ganz besonders runde, attraktive Ausgabe des Heimatjahrbuchs entstanden ist.“

Karl Paqué betont die Entwicklung, die das Heimatjahrbuch seit 2020 genommen hat, und verweist dazu beispielsweise auf die im Vergleich zu früheren Ausgaben aufgewertete Präsentation der Verbandsgemeinden und die ganzseitigen, zum Teil sogar doppelseitigen, Fotos. „Aus meiner Sicht gab es schon vorher die gute Grundlage für die 2022er-Ausgabe, auch wenn es so vor zweieinhalb Jahren noch nicht vorhersehbar war. Unter Miteinbindung der Schriftleitung habe ich mich in diesem Jahr so richtig ausgetobt“, so der Verleger. Außerdem sei das Buch ein klimaneutrales Produkt und komme mit nur wenigen, ausgewählten Werbeanzeigen daher. Keine Selbstverständlichkeiten bei dem Preis von 8,50 Euro für die 312 Seiten.

Das behandelte Themenspektrum reicht von der Urzeit, die durch die Saurierfunde bei Eschbach dokumentiert wird, über die Tierhaltung auf den Ritterburgen und das von Tieren begleitete und von ihnen abhängige bäuerliche Leben in der jüngsten Vergangenheit bis zu neuen Haustierarten, die seit einigen Jahren bei uns Fuß zu fassen beginnen. Aus verschiedenen Gründen, seien es wirtschaftliche Notwendigkeiten oder der Klimawandel, veränderte sich, was hier kreucht und fleucht. Altvertraute Arten und Rassen verschwinden, neue, zuvor unbekannte tauchen auf. Auch über das Titelthema hinaus finden sich natürlich wieder Beiträge im Buch.

Das Heimatjahrbuch ist im Buchhandel, bei der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße und bei weiteren Verkaufsstellen zu beziehen.

Seite drucken