Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Alles rund um Technologie: Landrat Seefeldt auf Firmenbesuch bei X2E in Rohrbach

02.02.2022

Landrat Dietmar Seefeldt hat jetzt gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Uwe König, Bürgermeisterin Hedi Braun und Ortsbürgermeister Thomas Kienzler dem Geschäftsführer Dr. Karlheinz Weiss von X2E im Gewerbegebiet in Rohrbach einen Besuch abgestattet und sich bei ihm über die aktuelle Lage sowie laufende Projekte informiert.

Landrat Dietmar Seefeldt, Dr. Karlheinz Weiss, Bürgermeisterin Hedi Braun und Ortsbürgermeister Thomas Kienzler bei der Firmenbesichtigung der X2E GmbH in Rohrbach (v.l.n.r.).
Landrat Dietmar Seefeldt, Dr. Karlheinz Weiss, Bürgermeisterin Hedi Braun und Ortsbürgermeister Thomas Kienzler bei der Firmenbesichtigung der X2E GmbH in Rohrbach (v.l.n.r.).

Seit 2004 entwickelt die X2E GmbH leistungsfähige Datenlogger für die Automobilindustrie. Der Mittelständler gehört zu den führenden Herstellern auf diesem Gebiet und darf namhafte Automobilhersteller und Zulieferer zu seinen Kunden zählen. Seit Kurzem entwickelt und produziert das Unternehmen seine Geräte am neuen Hauptsitz in Rohrbach.
Landrat Dietmar Seefeldt zeigt sich stolz über die Ansiedlung des „Hidden Champions“ an der Südlichen Weinstraße: „Die Niederlassung ist eine große Bereicherung für unseren Kreis und die Region. Es ist eindrucksvoll zu sehen, wie X2E von der Entwicklung über Bestückung und Montage bis hin zum Testing eines Produktes dem Kunden alles aus einer Hand anbietet“, so Seefeldt. Durch die Um- und Ansiedlung der X2E GmbH und ihrer Schwesterunternehmen seien in Rohrbach über 100 Arbeitsplätze geschaffen worden.
Zum breit aufgestellten Portfolio der X2E Unternehmensgruppe gehören neben diversen Ingenieurs- und Fertigungsdienstleistungen auch Photovoltaik-Anlagen, Stromspeicher-Systeme und Ladetechnik für Elektroautos. Und das ist noch nicht alles: In Zukunft sollen unter der X2E Aerospace Technologies GmbH vom Standort Rohrbach aus auch elektrische Antriebs- und Steuerungssysteme für das autonome Fliegen entwickelt und produziert werden. Auch ein integriertes Ausbildungszentrum ist im Gespräch.
Es habe sich bei den entscheidenden harten Standortfaktoren gezeigt, dass der Landkreis SÜW auch in Sachen Breitbandausbau auf dem richtigen Weg ist: „Im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung zählen neben sämtlichen Wirtschafts- und Lebensbereichen auch gute Datenverbindungen und eine moderne, leistungsstarke Kommunikationsinfrastruktur zu den harten Standortfaktoren. Als Landkreis stellen wir uns der Aufgabe der Digitalisierung“, so der Landrat. Die fortschreitende Digitalisierung sei nicht nur für Unternehmen eine große Chance, sondern biete auch der Verwaltung neue Möglichkeiten, Abläufe und Prozesse effektiv zu optimieren. „Die Digitalisierung schafft viele neue Möglichkeiten und stellt die Verwaltung vor neue Herausforderungen“, weiß der Kreischef.
Um dem Thema in angemessenem Umfang Rechnung zu tragen und die unterschiedlichen Themenbereiche besser koordinieren zu können, plane die Kreisverwaltung derzeit den Aufbau eines Digitalisierungsreferates.

Hintergrund
Innerhalb der X2E Group arbeiten über 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten daran, mit innovativen Produkten und Lösungen Maßstäbe zu setzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Branchen Automobil, Luft- und Raumfahrt und Erneuerbare Energien. Mehr Informationen sind auf der Webseite unter https://x2e.de/ sowie https://x2e-group.de zu finden.

Seite drucken