Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Landrat Seefeldt zeigt Farbe zum Tag der Kinderhospizarbeit und dankt Engagierten

09.02.2022

Um seine Solidarität mit dem Kinder- und Jugendhospizdienst des Ambulanten Hospizdienstes Südpfalz zu bekräftigen, hat Landrat Dietmar Seefeldt zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar seine Bürotür mit dem symbolischen grünen Band markiert.

Landrat Dietmar Seefeldt bekennt mit einem grünen Band zum Tag der Kinderhospizarbeit Farbe.
Landrat Dietmar Seefeldt bekennt mit einem grünen Band zum Tag der Kinderhospizarbeit Farbe.

„Mir ist es als Landrat und auch persönlich wichtig, auf die Situation lebenszeitverkürzt erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien aufmerksam zu machen und ein Zeichen für diese wichtige Arbeit, die dahintersteht, zu setzen. Der heutige Tag der Kinderhospizarbeit soll Menschen motivieren, sich mit der Kinder- und Jugendhospizarbeit zu solidarisieren, die Inhalte der Kinder- und Jugendhospizarbeit und ihre Angebote bekannter machen und das Thema Tod und Sterben enttabuisieren“, betont Landrat Dietmar Seefeldt, der vor wenigen Monaten beim ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst zu Besuch war und sich über die Arbeit vor Ort informiert hat. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Helferinnen und Helfer gehen kindgerecht mit den Patientinnen und Patienten, ihrer Angst und ihren Gefühlen mit. Für diese wichtige Arbeit im Dienst der Gesellschaft gilt ihnen mein herzlicher Dank“, so der Kreischef.
Die Farbe Grün symbolisiert für den Deutschen Kinderhospizverein als Wegbereiter der Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland ein starkes Signal der Verbundenheit und der Solidarität mit den Familien, die besonders auch in diesen kontaktarmen Zeiten die Unterstützung des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in Anspruch nehmen. Deutschlandweit wird an diesem Tag mit grünen Lichtinstallationen und grünen Bändern auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam gemacht.
Hintergrund
Die Begleitung der gesamten Familie ab der Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung bei Kindern und einer palliativen Situation bei Erwachsenen, während der Erkrankungsphase, im Sterben und über den Tod hinaus ist ein zentrales Angebot des Ambulanten Hospizzentrums Südpfalz. Seit zwei Jahren bietet die Einrichtung auch einen ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst an, der Familien über die Südpfalz hinaus begleitet und unterstützt. Den Bedürfnissen angepasst, werden betroffene Familien zu Hause von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beraten, im Alltag unterstützt und begleitet. Neben der hospiz-palliativen Beratung für Familien mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen entlastet der Dienst in verschiedenen Bereichen des Alltags und arbeitet unter anderem mit Pflegediensten, Elterninitiativen und Kinder-Palliativteams zusammen.

Mehr Informationen zum Kinder- und Jugendhospizdienst des Ambulanten Hospizdienstes Südpfalz sind unter www.ambulantes-hospizzentrum-suedpfalz.de zu finden.

Seite drucken