Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Frauenwochen „Brot und Rosen“ bieten 2022 wieder ein abwechslungsreiches Programm

17.02.2022

Ein kleines Jubiläum: Zum 15. Mal finden in diesem Jahr die Frauenwochen „Brot und Rosen“ anlässlich des Internationalen Frauentages statt. Der Frauentag am 8. März ist ein wichtiger Tag, um auf das Engagement für Geschlechtergerechtigkeit hinzuweisen. Denn dieses Engagement ist auch 2022 immer noch notwendig, um auf der einen Seite auf bestehende Ungleichheiten aufmerksam zu machen und auf der anderen Seite Frauen zu stärken. „Das dritte Jahr in der Corona-Pandemie hat leider gezeigt, dass wir in Sachen Gleichberechtigung eher eine Rolle rückwärts gemacht haben. Wir brauchen einen mutigen, kritischen Blick für bestehende Rollenbilder und ihre Auswirkungen, mit denen Frauen im Jahr 2022 noch immer leben. Und die Frauen brauchen jeden Tag Mut, das eigene Leben, die Träume und Wünsche unabhängig von Erwartungen und Vorgaben zu leben und frei zu gestalten. Dabei wollen wir sie mit unserem diesjährigen Programm unterstützen“, erläutert die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Südliche Weinstraße, Isabelle Stähle.

Die Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinden Annweiler, Bad Bergzabern, Herxheim, Landau-Land, Maikammer und Offenbach haben ein breites Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Theater, Kultur, Musik, Natur, Bewegung, Historie und Vorträge – es ist für Jede und Jeden etwas dabei! „Wir freuen uns, wieder ein tolles, buntes Programm zu bieten und greifen damit Themen auf, die so vielseitig wie das Leben selbst sind“, so die Gleichstellungsbeauftragten.
Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regelungen drinnen, draußen oder online statt.

Den Auftakt zu „Brot und Rosen“ macht am 12. März die Outdoor-Veranstaltung „Entspannt und ausgeglichen ins Wochenende!“ - eine Wanderung im Pfälzerwald unter Anleitung einer Natur-Resilienz-Trainerin. Am Abend kann es direkt im Theatersaal des Chawwerusch Theaters in Herxheim weitergehen, wo die Liebeskomödie „Emmas Glück“ gespielt wird. Mit einem ganz praktischen und handfesten Thema, nämlich den Finanzen, beschäftigt sich hingegen der Online-Vortrag „Lets talk about…money! Wohin mit meinem Geld?“ am 15. März. Im April finden mit der Römerschifffahrt in Neupotz am 22. April sowie einer Führung auf den Spuren von Edith Stein in Bad Bergzabern am 26. April weitere Veranstaltungen im Freien statt, bei denen es Neues zu erleben und zu entdecken gibt. Am 28. April widmet sich der Online-Vortrag mit dem Titel „Rabenmutter oder Supermutter?“ den unterschiedlichen Mutterbildern im Wandel der Zeit. Am 29. April geht es draußen weiter mit der „Herxheimer Entdeckungstour mit Brot und Rosen“ (Ersatzveranstaltung für „mol gugge – mol horche“), bei der neben historischen Orten und Geschichten zu ganz besonderen Herxheimer Leuten auch kleine Leckereien unterwegs warten.

Am 3. Mai gibt es bei „Kunst trifft Yoga“ die Gelegenheit, in die Tiefen der eigenen Kreativität einzutauchen und vielleicht einmal eine ganze andere Seite zu entdecken. Am 10. Mai wird unter dem Titel „Überzeugen auf der politischen Bühne“ online ein Kommunikationstraining für politische Akteurinnen angeboten. Bei einer Dorfführung durch Kirrweiler am 14. Mai besteht die Möglichkeit besondere historische Plätze kennenzulernen und Wissenswertes über die Geschichte des wunderschönen Weinortes zu erfahren. Am 16. Mai beantwortet eine Online-Veranstaltung in Kooperation mit dem Projekt Familienvielfalt von QueerNet Rheinland-Pfalz e.V. Fragen über Transidentität. Am 19. Mai wird man bei einem tollen Frühstücksbüffet im Schlosshotel Bergzaberner Hof bestens bewirtet und mit einer musikalischen Lesung von der südpfälzischen Songwriterin Martina Gemmar unterhalten.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet der Eröffnungstag der Ausstellung „Aus dem Schatten ins Licht – Starke Frauen aus 1000 Jahren Pfälzer Geschichte“ im Museum unterm Trifels in Annweiler. Die Ausstellung zeigt Frauen mit Bezug zur Pfalz, die im Laufe der Jahrhunderte Großes geleistet haben.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm „Brot und Rosen“ ist auf der Webseite des Landkreises unter www.suedliche-weinstrasse.de/de/veranstaltungen/index.php zu finden.
Da nicht voraussehbar ist, wie sich die Corona-Infektionslage weiter entwickelt, ist es unbedingt notwendig, sich vorab bei den jeweiligen Veranstalterinnen zu informieren, ob die Veranstaltung stattfinden kann.


Landrat Dietmar Seefeldt und die Gleichstellungsbeauftragten Sandra Hubert, Verbandsgemeinde Landau-Land, Nicole Kruppenbacher Verbandsgemeinde Offenbach, Marita Rothmann, Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, Isabelle Stähle, Landkreis SÜW, Hannah Klima, Verbandsgemeinde Herxheim, und Inge Keller, Verbandsgemeinde Annweiler (v.l.).
Landrat Dietmar Seefeldt und die Gleichstellungsbeauftragten Sandra Hubert, Verbandsgemeinde Landau-Land, Nicole Kruppenbacher Verbandsgemeinde Offenbach, Marita Rothmann, Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, Isabelle Stähle, Landkreis SÜW, Hannah Klima, Verbandsgemeinde Herxheim, und Inge Keller, Verbandsgemeinde Annweiler (v.l.).
Seite drucken