Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Pünktlich zum großen Schulfest anlässlich des 40-jährigen Bestehens: Komplett saniertes Bewegungsbad der Paul-Moor-Schule in Landau wurde eingeweiht

14.06.2022

„In der Paul, in der Paul, in der Paul-Moor-Schul‘ finden wir’s alle richtig cool“: So sang es der Chor der Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung in Landau jetzt beim Schulfest – und bald wird der Schulalltag für die 111 Schülerinnen und Schüler sogar noch ein bisschen „cooler“. Denn: Nach einjähriger Bauzeit konnte die Sanierung des schuleigenen Bewegungsbads abgeschlossen werden. Die offizielle Einweihung erfolgte im Rahmen des Schulfests u.a. durch Landaus Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, den Beigeordneten des Landeskreises Südliche Weinstraße Ulrich Teichmann und Schulleiterin Dorothee Braun-Stickel.

Der Beigeordnete des Landkreises Südliche Weinstraße Ulrich Teichmann, der Beigeordnete der Stadt Neustadt Bernhard Adams, Schulleiterin Dorothee Braun-Stickel und der Bürgermeister der Stadt Landau Dr. Maximilian Ingenthron (v.l.n.r.) bei der offiziellen Einweihung des Bewegungsbads an der Paul-Moor-Schule. (Quelle: Stadt Landau)zoom
Der Beigeordnete des Landkreises Südliche Weinstraße Ulrich Teichmann, der Beigeordnete der Stadt Neustadt Bernhard Adams, Schulleiterin Dorothee Braun-Stickel und der Bürgermeister der Stadt Landau Dr. Maximilian Ingenthron (v.l.n.r.) bei der offiziellen Einweihung des Bewegungsbads an der Paul-Moor-Schule. (Quelle: Stadt Landau)

Stadt und Kreis sind Mitglied im Zweckverband der Paul-Moor-Schule. Partner sind außerdem der Landkreis Germersheim und die Stadt Neustadt, die gemäß ihrer Schülerinnen- und Schülerzahl die Schule und somit auch den Umbau des Bewegungsbads ebenfalls mitfinanzieren. Unter der Projektleitung des städtischen Gebäudemanagements (GML) haben das Architekturbüro LAMPEvier und das Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung Seiberth das Bad im zurückliegenden Jahr von Grund auf saniert.

Die ersten Reaktionen der Anwesenden? Begeistert. „Es ist schön zu sehen, wie begeistert die Menschen, die das Bad noch im alten Zustand kannten, auf den so hell und freundlich gewordenen Bau reagieren“, betont Schuldezernent Dr. Ingenthron. „Das zeigt uns: Wir haben alles richtig gemacht. Ab 2016, als deutlich wurde, dass das Bewegungsbad seinen Zweck nicht mehr lange würde erfüllen können, wurden viele mögliche Lösungen geprüft – und am Ende ist es jetzt gut geworden. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern sowie allen weiteren Nutzerinnen und Nutzern viel Freude an dem neuen, zukunftsfähigen Bewegungsbad mit modernster und gleichzeitig wenig störungsanfälliger Technik.“

Besonders freut den Bürgermeister, dass bei der Finanzierung der Sanierung eine Punktlandung geglückt ist: „Rund drei Millionen Euro waren für die Maßnahme veranschlagt – und genauso viel hat es letztlich dann auch gekostet. Das ist heute alles andere als eine Selbstverständlichkeit“, so Dr. Ingenthron. Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Maßnahme mit rund einer Million Euro.

Gut investiertes Geld, ist auch Kreisbeigeordneter Teichmann überzeugt: „Förderschulen sind ein immens wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil der Schullandschaft in unserer Region. Aus diesem Grund investieren wir als Kreis nicht nur an den Standorten Bad Bergzabern und Annweiler, sondern auch in die Paul-Moor-Schule in Landau, die von den Kindern aus dem Kreis ebenfalls besucht werden kann. An den Schulen wird hervorragende Arbeit geleistet und das neue Bewegungsbad in Landau ist eine echte Bereicherung, um den Schülerinnen und Schülern mit einem modernen Angebot das Schwimmen und den Spaß an der Bewegung im Wasser zu lehren.“

Dr. Ingenthron und Teichmann danken allen, die die Sanierung des Bads durchgeführt und begleitet haben – und dem Team um Schulleiterin Braun-Stickel für dessen „Input“ zur Baumaßnahme und die gute pädagogische Arbeit an der Schule.

„Im vergangenen Jahr konnte die Paul-Moor-Schule ihr 40-jähriges Jubiläum am Standort in der Münchener Straße begehen; aufgrund der Corona-Pandemie leider nur im kleinen Rahmen“, so Landaus Schuldezernent. „Das Versprechen von damals konnten wir jetzt nachholen und ein großes Schulfest gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, deren Eltern und den Lehrkräften feiern.“ Die Sanierung des Bewegungsbads sei dabei ein Meilenstein in der Schulgeschichte, macht Dr. Ingenthron deutlich und ergänzt: „Nach der Baumaßnahme ist vor der Baumaßnahme. Wir nehmen nun die weitere Sanierung des Schulgebäudes in Angriff; u.a. soll der bisherige Matschraum der Schule in ein weiteres Klassenzimmer umgewandelt werden, um der Nachfrage nach Betreuungsplätzen gerecht zu werden.“

Das Bewegungsbad der Paul-Moor-Schule wurde vollständig saniert und umgebaut. Das GML ließ die Gebäudetechnik austauschen und das bestehende Bad durch eines mit modernem Edelstahlbecken sowie neuer Raumaufteilung und kinderfreundlichem Farbkonzept ersetzen. Auch die Fassade wurde neu gedämmt und mit neuen Fenstern ausgestattet. Die Energieversorgung wurde auf eine Luft-/Wasser-Wärmepumpanlage in Verbindung mit einem Gas-Brennwert-Spitzenlastkessel umgestellt. Das Becken ist mit einer Gegenstromanlage ausgestattet, die ein „Schwimmen auf der Stelle“ ermöglicht.

Das neue Bad wird neben der Paul-Moor-Schule auch von mehreren Vereinen und der Volkshochschule Landau mitgenutzt.

Beim Schulfest stellte die Schule auch das „Gestern, Heute und Morgen“ am Standort Münchener Straße vor, aufbereitet von den Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Projektwoche. Wichtiges künftiges Anliegen ist die Umgestaltung des Außengeländes, für die Stadt und Kreis als „Jubiläumsgeschenk“ weitere 3.000 Euro aus Haushaltsmitteln beisteuern.


Seite drucken