Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Kreisausschuss hat vorberaten: Das Klimaschutzmanagement im Landkreis Südliche Weinstraße geht in die nächste Runde

21.06.2022

Das „Erstvorhaben Klimaschutz“, mit dem der Landkreis sein erstes Klimaschutzkonzept erstellt hat, wird im Januar 2023 nach zwei Jahren planmäßig enden. Damit wird der Landkreis die erste Phase in seinem Klimaschutzvorhaben abschließen. Danach soll es mit dem „Anschlussvorhaben Klimaschutz“ weitergehen. Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung Mitte Juni die entsprechenden Informationen zur Kenntnis genommen und die Sitzung des Kreistages am 27. Juni vorberaten. Gefördert wird das „Anschlussvorhaben Klimaschutz“ durch die „Kommunalrichtlinie 2022“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Landrat Dietmar Seefeldt: „Klimaschutz dient der ganzen Region. Der Landkreis Südliche Weinstraße nimmt mit dem Klimaschutzkonzept auch seine Aufgaben zum Schutz unserer Region und Kulturlandschaft wahr. In der nächsten Phase steht die Umsetzung unserer erarbeiteten Maßnahmen im Fokus. Damit machen wir uns auf den richtigen Weg.“

Ziel der Kommunalrichtlinie ist die Unterstützung der Kommunen bei Klimaschutzprojekten. Im Anschlussvorhaben stehen finanzielle Unterstützungen bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept in Aussicht sowie die weitere Förderung der Personalstelle Klimaschutzmanagement.
Das Anschlussvorhaben unterstützt damit auch die langfristige Etablierung des Klimaschutzes auf Landkreisebene.

Zum Thema: Der Beschluss über die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts kann nach einer umfassenden Ergebnispräsentation in der Kreistagssitzung am 26. September 2022 gefällt werden.

Seite drucken