Kreishaus
Kreishaus
 
 
Kreishaus
1

Besuch bei pro familia in Landau – Unterstützung für Ratsuchende und Menschen in Notsituationen

23.06.2022

„Es besteht immer noch Bedarf, individuell zu beraten und Dinge zu erklären“, sagt Christel Helbach. Sie leitet seit 20 Jahren die Landauer Beratungsstelle pro familia. Dabei handelt es sich um eine staatlich anerkannte Beratungsstelle, die jährlich auch zahlreiche Menschen von der Südlichen Weinstraße betreut und daher vom Landkreis Zuschüsse erhält. Im Jahr 2021 waren es 277 „Fälle“ aus SÜW, die wegen unterschiedlicher Themen persönlich oder telefonisch vorgesprochen haben. Landrat Dietmar Seefeldt, Erster Kreisbeigeordneter Georg Kern und die Leiterin des Kreisjugendamts, Hannelore Schlageter, haben Christel Helbach jetzt in ihren Räumlichkeiten besucht und sich über die Arbeitsfelder informiert.

Erster Kreisbeigeordneter Georg Kern, Kreisjugendamtsleiterin Hannelore Schlageter,  pro familia-Leiterin Christel Helbach und Landrat Dietmar Seefeldt (von links nach rechts).zoom
Erster Kreisbeigeordneter Georg Kern, Kreisjugendamtsleiterin Hannelore Schlageter,
pro familia-Leiterin Christel Helbach und Landrat Dietmar Seefeldt (von links nach rechts).

„Wer sich im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft in einer Notsituation befindet oder Rat bei Fragen rund um Sexualität sucht, braucht erfahrene, zugewandte und professionelle Unterstützung. Diese findet sich hier in der Beratungsstelle“, betont der Landrat. „Wir haben von Frau Helbach gehört, dass es auf dem Feld der Sexualpädagogik weiterhin das persönliche Gespräch und die Wissensvermittlung braucht. Vermeintlich jederzeit verfügbare Informationen im Internet können einfühlsame Beratung bei intimen Fragen nicht ersetzen.“ Der Landrat übergab einen Scheck über 500 Euro für die Arbeit von pro familia Landau.

Die Beratungsstelle bietet Hilfe auf vier Feldern: Schwangerenberatung, Schwangerenkonfliktberatung, Paar- und Sexualberatung und Sexualpädagogik. Schwangerenberatung bedeutet, dass werdende Eltern oder Alleinerziehende über alle Fragen rund um die Schwangerschaft, vorgeburtliche Untersuchungen oder finanzielle Hilfen beraten werden. Schwangerenkonfliktberatung meint die Beratung bei einer ungewollten Schwangerschaft. Wer eine Schwangerschaft abbrechen möchte, ist gesetzlich verpflichtet, sich vorher beraten zu lassen. Pro familia bietet diese Beratung an. „Ausgehend von der persönlichen Lebenssituation werden Frauen bei ihrer eigenverantwortlichen Entscheidungsfindung unterstützt. Die Beratung selbst muss immer ergebnisoffen sein und die Frauen erhalten darüber einen Beratungsschein. Nach einem Abbruch bieten wir psychologisch Unterstützung an, wenn gewünscht“, so Christel Helbach. Paar- und Sexualberatung richtet sich an Paare und Einzelpersonen bei Fragen zu Partnerschaft und/oder Sexualität. Dies umfasst auch die sexuelle Gesundheit, das Thema Kinderwunsch und Geschlechtsidentität.
Sexualpädagogik umfasst Veranstaltungen für Jüngere, Erwachsene oder Fachkräfte, um diese alters- und bedarfsspezifisch zu informieren.
Darüber hinaus bietet pro familia in Landau auch Verhütungsberatung an und das „Love mobil“, ein Kleinbus, zur aufsuchenden Arbeit. Bei Bedarf gibt es auch Gruppenangebote für junge Schwangere.

Vor dem Hintergrund der ablehnenden Haltung von Abtreibungsgegnern, die zuletzt wieder sichtbarer werden, informierte sich der Landrat, ob pro familia vor Ort mit Widerständen zu kämpfen habe. „Inzwischen weniger“, so Helbach. „Früher gab es viele Vorurteile gegen unsere Arbeit. Inzwischen ist das Umfeld auch hier in der Region toleranter geworden. Unsere Beratung ist neutral, wir halten uns exakt an die gesetzlichen Vorgaben. Diese sehen bei einer Schwangerenkonfliktberatung unter anderem medizinische, juristische und soziale Aspekte vor.“ Die meisten Menschen, die kommen, befänden sich in akuten Notsituationen, es gelte professionell zu beraten und zu informieren.

Pro familia heißt mit vollem Namen „pro familia – Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e.V.“ und ist als unabhängiger Fachverband tätig. Der Ortsverein Landau besteht seit 1985.

Seite drucken