Herbst im Landkreis
Herbst im Landkreis
Herbst im Landkreis
Herbst im Landkreis
Aussicht
Aussicht
Herbst 2018
Herbst 2018
Herbstblick auf Slevogthof
Herbstblick auf Slevogthof
 
 
Herbst im Landkreis
1
Herbst im Landkreis
2
Aussicht
3
Herbst 2018
4
Herbstblick auf Slevogthof
5

Sprach- und Integrationskurse

Eine erfolgreiche Integration setzt das Erlernen der deutschen Sprache voraus. Daher kommt den Sprach- und Integrationskursen eine große Bedeutung zu.

Asylberechtigte mit Aufenthaltserlaubnis, die von der Ausländerbehörde eine Berechtigung oder Verpflichtung zum Integrationskurs erhalten haben, können bzw. müssen sich bei einem anerkannten Integrationskursträger anmelden. Für Integrationskurse tragen Teilnehmer, die keine Sozialleistungen beziehen, einen Eigenanteil von 1,55 € pro Unterrichtstunde, für die Leistungsbezieher sind diese Kurse kostenlos.
Die Kursträger übernehmen die Antragstellung für diese Kurse, die mit einer Einstufung in die passenden Module beginnt.
Ebenso haben Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, also aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea und Geduldete nach §60a, Abs. 2 Satz 3 AufenthG und seit 1.8.2016 auch Somalier einen Zugang zu Integrationskursen. Auch sie sind kostenbefreit.

Asylbewerber und Geduldete aus allen anderen Ländern können einen Sprach- und Orientierungskurs (SuO-Kurse) für Flüchtlinge besuchen, wenn Plätze vorhanden sind. Sprachkursangebote in der jeweiligen Verbandsgemeinde finden Sie im Anhang oder können vor Ort erfragt werden.

Ausweitung der Verpflichtungsmöglichkeit zur Teilnahme am Integrationskurs (§ 44a Abs. 1 AufenthG)
Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge oder subsidiär Schutzberechtigte können künftig auch dann zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet werden, wenn bereits eine Verständigung mit einfachen deutschen Sprachkenntnissen möglich ist und sie keine Leistungen nach dem SGB II beziehen.

Es besteht für Asylbewerber und Geduldete die Möglichkeit an einen berufsbezogenen Sprachkurs mit Praktikum teilzunehmen. Dazu ist Beschäftigungserlaubnis der Ausländerbehörde einzuholen.                         

Sprachkursanbieter


ProfeS GmbH
Max-von-Laue-Straße 3
76829 Landau
Telefon: 06341 141443-0

Kreisvolkshochschule Südliche Weinstraße
An der Kreuzmühle 2
76829 Landau
Telefon: 06341  940-188 oder -189
E-Mail

Volkshochschule Bad Bergzabern
Königsstraße 1, 76887 Bad Bergzabern
Telefon: 06343  9253038
 E-Mail

Arbeitskreis Aus- und Weiterbildung (AAW)
Im Justus 1, 76829 Landau
Telefon: 06341 9422814

Kostenfreies (autodidaktisches) Sprach- und Lernmaterial zum Deutschlernen
Wenn Asylsuchende und Flüchtlinge über einen Internetzugang verfügen oder ihnen dieser bereitgestellt wird, können sie online Deutsch lernen, entweder autodidaktisch oder unter Anleitung.

Das kostenfreie Online-Portal „ich-will-deutsch-lernen“ des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV) steht jedem offen und deckt die europäischen Sprachniveaustufen A1 bis B2 ab. Zur Registrierung wird lediglich eine E-Mail-Adresse benötigt. Man sollte zudem über ein Headset und einen Internet-Browser mit Flash verfügen. 
http://www.iwdl.de

Kostenfreies Bildwörterbuch als Kommunikationshilfe
Das WillkommensABC ist ein Bildwörterbuch, das Flüchtlingen einfach, schnell und ansprechend einen ersten Zugang zur deutschen Sprache bieten soll. Es kann kostenlos als Druck-pdf, eBook und App heruntergeladen werden. Es ist für das Tablet oder Smartphone geeignet.
http://www.willkommensabc.de/
App zum Deutschlernen:

Das Unternehmen „Papagei“ bietet eine kostenlose Smartphone-App an, die Flüchtlingen dabei helfen soll, Deutsch zu lernen. Die App besteht aus einem interaktiven Deutschkurs mit Videos und Übungen auf dem Niveau A1 sowie einer Videozusammenstel-lung der wichtigsten Sätze auf Deutsch, zu Themen wie Verkehr und Wohnen.
https://www.papagei.com/de/papagei-learn-german/


Kostenübernahme für Lehrmaterial
Wenn Sie ehrenamtlich Sprachunterricht für Flüchtlinge anbieten, besteht die Möglichkeit, die Übernahme der Kosten für die Beschaffung von Lehrmaterialien für Sprachkurse zu beantragen.
Voraussetzung: ausgefülltes Antragsformular.

Wichtig: Erst wenn die Kostenübernahmeerklärung vorliegt, dürfen die Materialien beschafft werden.

Aktuelles

Die Kreisvolkshochschule SÜW baut aufgrund der große Nachfrage nach Intensivkursen für Anfänger und Analphabeten das Sprachkursangebot für Flüchtlinge aus.


Das Angebot der Kreisvolkshochschule Südliche Weinstraße (KVHS) richtet sich vor allem an Geflüchtete, die sich noch im Asylverfahren befinden oder eine unklare Bleibeperspektive haben. Diese Zielgruppen sind in der Regel von anderen Sprachkursen ausgeschlossen.
Seit März 2017 organisiert die KVHS intensive Deutschkurse nach einem neuen Programm - "Einstieg Deutsch" heißt das Konzept des Deutschen Volkshochschulverbandes, nach dem die neuen Kurse durchgeführt werden. Die ersten beiden Kurse, die mit einem e-Learning Anteil zum selbständigen Lernen angeboten werden, sind in Edenkoben gestartet - ein Basiskurs für Erwachsene und ein Alphabetisierungskurs für Jugendliche.
Neu ist die Verzahnung vom Kursunterricht und ehrenamtlicher Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung. Für ihren Einsatz und zur Deckung der Unkosten erhalten die Lernbegleiter/innen eine Aufwandsentschädigung.
Die Lernangebote "Einstieg Deutsch" erstrecken sich über vier bis acht Wochen, bei Alphabetisierungskursen bis zu 21 Wochen mit einem Kursumfang von 190-420 Unterrichtseinheiten.

Sprachmittler- Ausbildung mit IHK-Zertifikat an der Volkshochschule Mainz

An der Volkshochschule Mainz läuft seit November 2016 ein IHK-Zertifikatslehrgang zur Ausbildung von Sprachmittlern, die bei erfolgreicher Teilnahme mit einem Zertifikat abgeschlossen werden kann.
Sprachmittler unterstützen Neuzuwanderer insbesondere im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich, indem sie in Gesprächssituationen dolmetschen und übersetzen. Das IHK-Curriculum umfasst insgesamt 180 Unterrichtsstunden.
Der Lehrgang wird berufsbegleitend durchgeführt mit der Dauer von ca. einem halben Jahr. Zielgruppe sind mehrsprachige Personen in der Regel mit Migrationshintergrund, die über sehr gute Kenntnisse in Wort und Schrift in Deutsch sowie einer für Neuzuwanderer relevanten Sprache verfügen.
Für weitere Auskünfte steht Daniel Hard von der VHS Mainz zur Verfügung unter Telefon: 06131/2625-115 und E-Mail 
Quelle: www.vhs-mainz.de


Deutschkurse im Landkreis Südliche Weinstraße

Über Deutschkursangebote für Geflüchtete und Migranten im Landkreis informiert die kommunale Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte


Kontakt
Akinci, Leyla
Telefon  06341 940-178
Telefax  06341 940-7178
E-Mail

Seite drucken