Bürgerservice
Bürgerservice
Bürgerservice
Bürgerservice
Bürgerservice
Bürgerservice
 
 
Bürgerservice
1
Bürgerservice
2
Bürgerservice
3

Artenschutz

Wichtige Info: Neuer Schutzstatus für Graupapageien!


Artenschutz umfasst den Schutz und die Pflege bestimmter, aufgrund ästhetischer oder ökologischer Prinzipien als schützenswert erachteter, wild lebender Tier- und Pflanzenarten in ihrer historisch gewachsenen Vielfalt (Artenvielfalt) durch den Menschen. Hierdurch unterscheidet sich der Artenschutz vom Tierschutz, bei dem Menschen das individuelle Tier um seiner selbst willen schützen wollen. Gegenstand des Artenschutzes sind dem gegenüber wildlebende Populationen der von ihm zu schützenden Zielarten. Ist diese Population lebensfähig, sind Tod und Verlust von Individuen hinnehmbar. Artenschutz bezieht sich im Prinzip ausschließlich auf wild lebende Tier- oder Pflanzenarten. Vergleichbare Bemühungen bestehen in der Landwirtschaft auch für selten werdende Nutztierrassen oder alte Obst-, Gemüse- und Getreidesorten. Übergreifendes Ziel ist der Schutz der biologischen Vielfalt (Biodiversität).

Seit 1966 werden Rote Listen gefährdeter Arten erstellt, durch die versucht werden soll, den Grad der Gefährdung von Arten zu beziffern. Artenschutzprogramme zielen auf den Schutz meist einer einzelnen gefährdeten bzw. vom Aussterben bedrohten Art ab.
(Text aus www.wikipedia.de)

Wesentliche Aufgaben sind:

  • die Kontrolle der Schutzbestimmungen für wildlebende Tiere und Pflanzen (allgemeiner Schutz)
  • die Kontrolle der Vorschriften für besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten
  • die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen, u.a. zur Abwehr von Schäden in der Landwirtschaft (Vogelfraß) oder für Forschungs- und Lehrzwecke (Tierpräparation)

Eine weitere Aufgabe ist die Kontrolle der Zucht und der Handel besonders geschützter Arten auf der Grundlage der Europäischen Artenschutzverordnungen (EG) Nr. 338/97 und 865/2006, des Bundesnaturschutzgesetzes und der Bundesartenschutzverordnung. Dazu gehören:

  • die Bearbeitung von Bestandsveränderungsanzeigen
  • die Überprüfung von Tierhaltungen
  • die Kontrolle von Kennzeichnungen, Aufnahme- und Auslieferungsbüchern
  • die Ausstellung von EG-Bescheinigungen zur Vermarktung oder zum Transport von besonders geschützten Arten sowie Vorlage beim Bundesamt für Naturschutz
  • Beschlagnahmungen und Einziehungen
  • Einleitung von Bußgeld- bzw. Strafverfahren

Zuständige Mitarbeiter

Dokumente

Seite drucken